Home Über uns Unsere Hündinnen Zucht Nachzucht-News 2017 News Fotos u. Filme Links Kontakt
Danube Boondocks 9.9.2017 Verantwortlich für den Inhalt de Website: Renate Gaal +43 676 549 15 68
8.3.2016  63. Tag Als die Vogerl zu zwitschern begannen, bekam Mira endlich Presswehen - ab jetzt beginnt unser Welpentagebuch! 7.3. 2016 62. Tag Warten 23:00 Ich habe eine Stunde vorgeschlafen, als Stefan mit Mira zur Wurfkiste kommt und meint: “Ich glaub jetzt geht’s los!” Wahrscheinlich waren es die ersten stärkeren Wehen, aber Mira und ich verbrachten die ganze Nacht im Wurfzimmer, was gar nicht so einfach war, da sie immer wieder raus wollte. UPDATE NACHMITTAG: Mira schläft und schnauft dabei. Wir waren 2x 1 kleine Runde spazieren, damit der Bauch in Bewegung kommt :-) Habe heute das erste Mal Temperatur gemessen, 36,4 ° klingt gut. Wenn die Temperatur soweit unten ist, heißt es, dauert es maximal noch 12- 24 Stunden. Also, ich rechne mit einer langen Nacht. 9:00 Wir haben gemeinsam die Nacht im Wurfzimmer verbracht. Mira hechelt und schläft, also es heißt warten, denn die Eröffnungsphase bei Erstgebärenden kann bis zu 36 Stunden dauern 6.3. 2016 61. Tag Der Bauch ist schon ganz unten! UPDATE 22:00 Mira beginnt mit der Hechelphase (Eröffnungsphase) 5.3.2016 60. Tag  Wir haben uns heute Nacht die Wurfkiste geteilt! Nachdem Mira gestern Abend sehr unruhig war, und stark hechelte, teilten wir uns vorübergehend die Wurfkiste. 4.3. 2016   59. Tag  Die letzten Tage! Heute wollte ich eigentlich noch mit Mira abwiegen fahren, aber nachdem sie etwas unruhig gewirkt hat, und ich eigentlich nicht mehr mit ihr Autofahren möchte, entschied ich mich dagegen und habe mich mit dem Bauchumfang 87 cm begnügt Dafür hat Stefan Schönheitspflege mit ihr gemacht, besser gesagt Krallenpflege, “damit sie schön für ihre Buzzies ist” :-) Bei unseren Vormittagsspaziergang trafen wir  Miras Freund “Jerry Lee” , der den faden Walk verschönerte, was wirklich eine Leistungssteigerung bei Mira bewirkt hatte, sie trabbte freudig hinter ihrem Hundefreund. Überhaupt war sie heute aufgekratzter und animierte mich im Garten zum Ballspielen, und am 59. Tag kann ja nicht mehr viel schief gehen, vielleicht machen sich die die Mirlibabys dann schneller auf den Weg zu uns? :-) Thema Bauch: Ich dachte, es ginge gar nicht mehr “mehr”, aber der wächst noch immer, und MirliBabys strampeln deutlich! 1.3. 2016 56. Tag und morgen beginnt  9. Woche  ...Sichtbare Klopfzeichen!!!! Seit dem 50. Tag spüren wir schon deutlich unsere “MiniMirlis” , seit Sonntag sehen wir sie auch! Mira hat 84 cm Bauchumfang, und Spaziergänge werden jetzt nicht mehr in Wegstrecken, sondern in Zeit bemessen. Trotzdem schaffen wir es, insgesamt in mehren Etappen 1,5 bis 2 Stunden am Tag Mira zu bewegen. Ich denke mir oft, wo denn die Zeit bleibt, .... Mira bekommt jetzt deutlich mehr Futter, aufgeteilt auf den ganzen Tag,...dass der Bauch nicht so drückt. Sie schläft viel. Wir haben Ruhe in unseren Alltag kehren lassen, arbeiten bei uns zu Hause im Büro, wo auch die Wurfkiste steht. Mira findet sie ganz nett, aber liegt lieber davor, am kühlen Boden. Meine Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, Korb für die Welpen  und Wäremflaschen, alle Homöophatischen Mittel, .....und und ....sind schon vorbereitet und an Ort und Stelle neben der Wurfkiste. 26.2. 2016 52. Tag  Bauchumfang 80 cm! Scheinbar hat die Turbobauchzeit begonnen, Miras “Babybauch”Aussehen verändert sich täglich! Bei unseren Spaziergängen durch unsere Siedlung, wo uns ja jeder kennt, und scheinbar 740 Siedler wissen, dass Mira Welpen bekommt, bin ich immer wieder verblüfft, über liebe Fragen wie: “Wisst ihr schon was es wird?” “Bleibt sie bei der Geburt zu Hause?” Wenn ich ehrlich bin, ein mobile Hundehebamme hätte ich sicher schon engagiert, gäbe es ein solches Service. Ist echt eine Marktlücke. 25.2. 2016 51. Tag Wir waren wiegen! Die ganze Zeit war ich schon neugierig, wieviel denn unser “KUMPF”HUND zu genommen hat, so haben wir uns heute eine Tierwaage gesucht und Mira hatte ganze 31 kg! Am 1. 2. 2016 also vor etwas mehr als 3 Wochen waren es 27 kg. 4 kg Zunahme ist schon ganz schön ordentlich . Den Ausflug zur Tierwaage habe ich gleich benutzt, um Wärmeflaschen, Stoffwindeln, Fieberthermometer und noch einige Homöpathischen Mitteln zu besorgen 22.2.2016 48. Tag Heute habe ich mit dem  Massband Miras Bauch, also dort wo die Rippen aufhören, gemessen 76 cm! Vor einer Woche waren es 68 cm. Vormittags hatten wir um Mira bei Laune zu halten, und nicht immer fade Runden zu drehen, eine kleine Abenteuerrunde am Altarm. Da versteckte ich immer wieder ein kleines Dummy, gleich neben unserem Spazierweg in 10 m Entfernung und Mira hatte große Freude, als sie es suchen durfte.  Bei unserer Nachmittagsrunde  trafen wir Jerry-Lee  den Hund  meiner Freundlin Gerlinde rein zufällig. Ich hatte zuerst Sorge, dass Mira so wie immer losgast, wenn sie Jerry sieht, hatte sie deshalb gleich ins Fuß genommen, aber Mira hatte gar nicht die Ansicht mit Jerry Lee herum zu tollen. Es hatte nachmittags 18° und eine eigentlich kleine Runde absolvierte sie im “Langsamgang” 21.2. 2016 47. Tag Wir alle besuchen das Seminar des ÖRC “ Sozialisierung von Welpen- was ein guter Züchter tun kann”  von Ruth Hochstätter Schon beim Züchterseminar im Februar 2014  hatte mich Ruth Hochstätter beeindruckt. Danach besuchten wir auch ihren Vortrag der Landesgruppe Wien “Ausdrucksverhalten des Hundes” Und jetzt knapp vor unserem ersten Wurf passte das Thema wunderbar, und hat uns in vielen Punkten, die wir auch in den Gesprächen mit unseren Welpeninteressenten immer wieder betont hatten, bestärkt. So wurden nochmals die Anforderungen an gute Züchter besprochen, die Entwicklungsphasen der Welpen und Junghunde, was gute Trainer und Welpenschulen können sollten, und vieles mehr. Ruth Hochstätter zeigte auch an Frieda, einem süßen Welpen von Melanie Hoffmann, wie einfach gutes Welpentraining sein kann. Es war schön, viele bekannte Gesichter und Züchter getroffen zu haben, denen es scheinbar genauso geht wie uns: “Man kann nie genug wissen!” Hier eine kleine Zusammenfassung, die für meine Welpenkäufer sicher sehr interessant ist, da wir, wie ja schon in unseren Kennenlerngesprächen erläutert, vieles davon in unsere Welpenstube mitnehmen werden. Mira musste auch mit, da wir sie nur mehr in unserer Nähe haben wollen, aber die Hoffnung, dass sie auch aufpasst, hat sich nicht bewahrheitet. Sie hat fast den ganzen Tag verschlafen. 20.2.2016 46. Tag -Ein schöner Frühlingstag Ausgedehnte Spaziergänge, dem Bauchumfang von Mira angepasst und danach ein bisschen “Dummy suchen” im Garten. Während sie sich bei unseren Runden zierte, war sie wie ausgewechselt, als es darum ging, Dummys zu suchen. Das hab ich gleich dazu genutzt um Fotos zu machen. Linke Seite ist immer vor der  Trächtigkeit , rechte am 20.2. 16.2 2016 42. Tag  Stefan baut die Wurfkiste Schon gestern hatte er Vollholz gekauft um seiner Mirli eine schöne Wurfkiste zu bauen. Er hatte auch vorher ausgetüfftelt, wie er ein funktionelle Wurfkiste, leicht zu reinigen und sicher für die Welpen,  bauen könne. So wurden statt dem Sicherheitsseitenbrett Rundstangen gekauft und die kann man leicht abnehmen um die Wurfkiste zu reinigen. Und Mira war sehr interessiert an seinen Ausführung, wie : “ Da werden sich aber deine Buzzis wohlfühlen..” :-) Ja ,...und sie fand die Wurfkiste auf Anhieb toll. 15.2. 2016 41. Tag  Heute konnten wir einige Positionen von unserer Checkliste streichen: Die Aufzuchtmilch für Welpen bestellt (für den Notfall) Auch das Aufzuchtfläschchen (für den Notfall) Mit unserer lieben  Tierärztin aus Königstetten telefoniert wegen Notfallsszenario, Behandlung nach dem Werfen, Entwurmen,Chippen und Impfen der Welpen. Zum Notfallszenario meinte sie nur, Mira ist so cool und selbstsicher, die macht das schon. JAJA, aber ob ich dann auch so cool bin????? Und ein langen Spaziergang mit meiner Tochter und ihren Hunden war das Highlight des Tages 14.2.2016  40. Tag Heute waren wir in Nöstach und Mira hatte grossen Spaß, Dummys zu suchen, die ihr zuvor ganz liebe Buben versteckt hatten. Alessa, unsere Dummytrainerin und Conny trafen wir auch danach zufällig. Schön,  liebe Gesichter wieder zu sehen. 13.2.2016 39. Tag   Miras Welpenbauch ist mehr als deutlich sichtbar In der Beschreibung über die Entwicklung der Welpen im Mutterleib steht folgendes: “ Die Finger sind vollständig getrennt und gespreizt, die Krallen ausgebildet Die Tasthaare sind sichtbar. Die Größe der Frucht beträgt etwa 6,5 cm. Die Zitzen der Hündin bekommen einen Hof. Die Milchleisten wachsen. Zunahme in der Lendengegend wird deutlich sichtbar. Ab Tag 40 kann man bei der Hündin eine Vergrösserung des Bauchumfangs feststellen, wenn ein Wurf durchschnittlicher Grösse vorhanden ist. “ AHA! ABER!!! Der Bauch zeichnet sich doch schon seit einer Woche ab! Wenn Mira läuft, stehen in ihrer Lendengegend seitlich so lustige Zipfel heraus. Also ich bin schon sehr gespannt...... Die Spazierrunden hab ich in zwei aufgeteilt, und Mira hat jetzt so lustige Anwandlungen: Mitten  im Gehen bleibt sie plötzlich sitzen. Ich geh weiter, pfeife mitten im Gehen einen Hierpfiff, dann kommt sie glücklich daher gehopplet und stupst mich bei meiner linken Jackentasche: “Für diese Leistung bekomme ich aber schon ein Leckerli, gell?!” 12.2.2016 38. Tag Besuch von Mona, Miras bester Freundin Ein schöner Nachmittag mit einem langen Spaziergang, nur diesmal war es nicht Mira, die wie sonst immer, Mona immer zum Spielen aufforderte, das kam Mona etwas komisch vor und sie versuchte immer wieder Mira zu mehr ÄÄKTSCHN zu bewegen. Keine Chance Mira tackelte irgendwie nebenher. 10.2. 2016 36. Tag Nach einem langen Spaziergang um den Altarm und im Auwald, das sind gute 8 km, hatte Mira 3 Stunden später absolut kein Verständnis, dass sich sonst nichts abspielte, also nahm ich meine Dummyweste, ging auf unsere Wiese gegenüber und wir absolvierten ein liebes “Dummy- Trächtigkeits-Training” :-) Mehr Hirnarbeit, weniger lange Strecken waren gefragt. Gefüttert wird noch immer die Menge, als wäre sie nicht trächtig. Miras Bauch hingegen wächst konstant Umfang = 68 cm. 8.2. 2016  34. Tag In meinem Buch über die Frühförderung von Welpen steht, dass es sehr wichtig ist, die trächtige Hündin bei Laune zu halten. Je weniger Stress, desto weniger Cortisol, und den Föten gehts damit auch gut, und da ja Mira von klein mit vielen Menschen zu tun hat, kann ich sie jetzt nicht von allen abschoten. Also haben wir uns für heute einen lieben Spaziergang in Breitenfurt mit Käthe und Please, Miras Trainingsfreundin ausgemacht. Einige Dummys haben wir auch versteckt und allen hat der Spaziergang sehr gut getan. 2.2.2016 bis 7.2.2016 Wir lernten viele liebe Leute kennen! Alle noch nicht bekannten Welpeninteressenten wurden zum Kennenlernen nach dem Ultraschall vertröstet. Jetzt ist Zeit und wir freuen uns sehr, so viele liebe Interessenten zu haben. Miras Babybauch ist für Halbzeit schon deutlich spürbar, und sie versteht überhaupt nicht, dass am Futterplan noch die gleiche Menge steht. Jeden Morgen nachdem sie gefressen hat, sitzt sie vor meinem Frühstück und argumentiert mit Labradorblicken, die nicht auszuhalten sind, dass Striezel mit Marmelade und Butter jetzt schon noch drinnen wären :-)..Und ich geb’s zu: “ So ein Fuzzerl Striezel mit Butter und Marmelade”, ...das gehört jetzt jeden Morgen zum Trächtigkeitsritual. Neben unseren “langweiligen” 6-8 km Spaziergängen haben wir auch oft unser kurzes “Trächtigkeits-Dummytraining”, kurze Strecken, einige Freiverlorensuchen und dann geht’s wieder heim. 1.2.2016 27. Tag  Ultraschall! Es ist soweit!. Um 10:00 Ultraschalltermin! Ich bin furchtbar aufgeregt, ich könnte mir ja alles einbilden, die steiferen Zitzen, Mira wirkt ein bisschen plumper hinter dem Brustkorb, aber das kann doch ja Einbildung sein! Mira wird gar nicht rasiert, darüber bin ich sehr verwundert und während ich noch bemerke: “ Sie hat aber schon lange Bauchhaare” ........meint die Tierärztin der VETMED :” Jaaaa stimmt, aber DIE DA KÖNNEN SICH NICHT VERSTECKEN!” ...Und zeigt mir den ersten Mirliembryo und und ihm folgt gleich ein ganzes Begrüßungskomitee von insgesamt 5 Mirliembryos. Wir haben nicht weitergesucht, da Miras Blase voll war und uns das erste Ergebnis mehr als gefreut hat! Am Nachmittag kann ich endlich meine Welpeninteressenten benachrichtigen und mir die ersten Kennenlerntermine ausmachen, mit denen die ich noch nicht kenne. 29. Jänner 2016 24. Tag Mira krumelt den ganzen Tag vor sich hin. Am Abend  meint Stefan dann das erste Mal: “ Also wenn die nicht trächtig ist, dann braucht sie einen Hundepsychiater! :-)” 28. Jänner 2016 23. Tag Ein wunderschöner frühlingshafter Tag, ich nehme Dummys mit auf unseren täglichen Spaziergang um den Altarm. Aber Mira läuft schon in der Hälfte des Weges hinter mir, das hat sie noch nie gemacht. Ich versuche sie mit so sinnlosen Sätzen wie: “Andere Hunde wäre froh, sie würden so schön wohnen und am Wasser spazierengehen können!”  Es beeindruckt sie keineswegs! :-) 26. Jänner 2016  21. Tag Endlich wieder gemeinsam tranieren mit Freunden Claudia, Käthe und Silvia! Wir treffen uns zum Dummytraining. Mira ist außer sich vor Freude. Wir trainieren Basics also keine großen Entfernungen. Trotzdem merkt man Mira nach einigen Retrieves an, dass sie müder wird. Macht nichts! Wir sehen einfach zu! Besser als alleine unsere 6-8 km Runden zu drehen. 21. Jänner 2016 16. Tag  Doch lieber auf die VETMED! Noch bevor Mira am Morgen aufsteht, erbricht sie. Ich freue mich über das gute, und zeitlich passende Zeichen, sie hinterlässt wieder eine Schleimspur, aber diesmal ist der Schleim noch dünkler. Nach einem Telefonat mit VETMED wird Mira untersucht, alles unbedenklich. Zur Sicherheit wird  ein Abstrich gemacht, Blut abgenommen um den Progesteronwert zu kontrollieren, der ja wesentlich für das Halten der Trächtigkeit ist. Warten bis 15:00, danach die erlösende Antwort, Miras Progesteronwert ist absolut gut und hoch. Kein Grund zur Sorge, alles normal! 20. Jänner 2016 15. Tag Mira hinterlässt am morgen ein bräunliche Schleimspur. Ich erschrecke, kann mir dann aber logisch erklären, das wäre ja jetzt der Zeitpunkt der Nidation, also der Einnistung in die Gebärmutterhörner ist. Also ruhig bleiben! 19. Jänner 2016 14. Tag Während  einer schönen Wanderung im Schnee zur Vöslauer Hütte mit Silvia und Mona wage ich das erste Mal meine Vermutung : “ Ich glaube, es hat geklappt!”. Miras Vulva ist nach wie vor geschwollen, und sie verknurrt jeden Rüden, der sich ihr unangemessen nähert. 11. - 17. Jänner 2016 Die erste Woche hielt ich mich strikt an die Ratschläge meiner Züchterfreunde. Ging mit Mira alleine lange Runde, trainierte alleine mit ihr Dummy. Am Samstag endlich durfte sie zu Mona und Silvia mußte die beiden arg zurechtweisen, weil beide beim Spazieren so richtig die Sau rausliesen. 7. Jänner 2016 2.Tag Auch das zweite Mal Decken gelang instinktsicher! 6. Jänner 2016 19. TGL / 1.Tag In Deutschland ist zu meiner großen Überraschung kein Feiertag. Wir wohnen in einem Appartement in Bad Godersberg und vormittags flaniere ich mit Mira durch die nette Füßgängerzone, hole mir noch die letzten Ratschläge von Karl Mühringer, wie ich das Date von Mira und Juri besser gestalten kann. In sehr nettem Rahmen beim Mittagessen besprachen wir dann mit Gisela Precht wie wir am späten Nachmittag den Deckakt gestalten wollten und ich merkte, wie froh sie war, dass ich ihr vorschlug, kurzes gemeinsames Miteinander im Garten spielen, mal schauen, was passiert, aber keine stundenlangen Laufeskapden. Nach dem Mittagessen kam noch Freundin Irinia dazu, die unbedingt Mira kennenlernen wollte. Während dessen versuchte Juri, Stefan der so gut nach Mira roch, mit seiner Stoffente zu beglücken. Im Grüngürtel beeindruckte uns Gisela Precht und Juri mit dessen selbstsicherer Dummyarbeit und danach holte ich Mira aus dem Auto, die, während ihrer Arbeit schon immer einen Drall in Richtung Juri hatte, der beiseite stand. Als wir dann fertig waren, zog mich Mira wie “einen nassen Waschlappen” zu Juri und pflanzte sich auf, mit einem Blick: “Du weisst aber schon, wozu ich da bin!” Nach einem herzlichen Begrüßen der beiden fuhren wir zurück in den Garten von Gisela Precht. Mira und Juri kugelten durch den Garten und nach einer Viertelstunde beschlossen wir Kaffee zu trinken und die beiden getrennt etwas abkühlen zu lassen. Was zu Folge hatte, das die beiden nach der Kaffeepause sofort zur Sache kamen, um nicht wieder unnötige Zeit zu verlieren :-). Auch die 20 Minuten hängen verbrachten die beiden in ruhiger Gemeinsamkeit. 5. Jänner 2016 18. TGL “Auf geht’s nach Köln!” Schon um 6:00 früh fahren wir los um genug Zeit bis nach Köln zu haben. Im Gegensatz zu den letzten Tagen haben wir Schneeregen, Schnee, Unfälle und Grenzwartezeiten. Genau um 17:20 erreichen wir Neuwied um den MINIVIDAS Progesterontest zu machen. Schon hier in der Klinik ist Keien Fenn ein Begriff. Dr. Theise bewundert Miras muskulösen Körper und verspricht sich in ca. 1,5 Stunden zu melden. Es ist 18:30 als Dr. Theise sich meldet und und verkündet, dass Mira’s Wert bei !!!6,29 ng = 20 nmol liegt. Also sie gerade ovuliert. Es war also der beste Rat meiner Züchterkollegen Jutta Andre und Karl Mühringer lieber zu früh da zu sein, als zu spät! Meine Frage: “ Dann beginnen wir mit unserem 1. Deckversuch am Donnerstag früh?” beantwortet Dr. Theise mit : “Nein, ich würde morgen abend das erste Mal decken!” Aufgeregt rufe ich Gisela Precht an und erzähle ihr die Neuigkeit. Sie lädt uns für den nächsten Tag zum Mittagessen ein. Ihr Tagesplan: Zuerst gemütlich essen, dann ein bisschen in den Grüngürtel von Köln fahren, mit Juri und Mira trainieren und dann DECKEN. Ich habe so meine Bedenken: Eine Hündin in der besten Stehzeit, und dann Dummys holen lassen? Später bekomme ich die Auswertung auch per mail, ausser dass Mira dort als  Labraduddle aufscheint, bin ich von dem genauen Befundbogen sehr beeindruckt. 4. Jänner 2016 17. TGL Die heutige Progesteronmessung ergibt 5,09 nmol = 1,6 ng Mira steht vor dem LH Peak, die vaginale Untersuchung passt auch. Koffer werden gepackt, das Quartier bestellt. Mit Dr. Theise ein Termin am 5. Jänner um 17:30 vereinbart 2. Jänner 2016 15.TGL Die erste Progesteronmessung die ein Ergebnis brint, aber weit unser meinen Erwartungen liegt! 1,21 nmol= 0,38 ng Eigentlich hatten ich gehofft Mira wäre knapp vor dem LH PEAK, hatte auch schon für Montag bei Dr. Theise in Neuwied nahe Köln einen Progesterontest vereinbart, aber mit dem niedriegen Wert hieß es weiter zu Hause bleiben und warten.  31.Dezember2015 13. TGL Wir verbringen einen lieben Jahresabschluss mit unseren Freunden und auch Miras Hundefreundinnen. Treffen Käthe und Ferdi mit Please und Silvia und Harald mit ihrer Mona. Nach einem sehr schönen Spaziergang in den Wäldern rund um Bad Vöslau trainieren wir noch gemeinsam. Am Abend geht’s auf den Harzer Berg zum Fondue Essen mit Mona, Silvia und Harald. Ein bisschen stressig ist es zu Beginn schon, da fast auf jeden Tisch, bzw. unter dem Tisch ein Hund war und Mira mit ihrer Läufigkeit großes Interesse hervorrief. 28. Dezember 2015 10. TGL Der erste Progesterontest, und das Zentrallabor der VETMED hat entgegen allen Gerüchten geöffnet! Wie ich eigentlich erwartet habe, aber dann doch zu vorsichtig war, um noch länger zu warten: Mira’s Progesteronwert liegt unter der Nachweisgrenze von  0,6nmol 21.Dezember 2015 3. TGL Bakterienabstrich auf der VETMED um sicherzustellen, dass Mira nicht verkeimt ist. Mira konnte sich noch gut an das letzte Mal im selben Untersuchungsraum erinnern und steuerte schnurstraks auf die Leckerli-Dose zu! 19. Dezember 2015 Mira hat ihren Beginn der Läufigkeit wunderbar terminisiert. Die ruhige Zeit beginnt und wir haben auch mehr Zeit Andererseits ist es nicht gerade die beste Zeit für die Deckzeitbestimmung. Feiertage, Zentrallabor, das angeblich bis zum 3.1 geschlossen ist.
...aber noch ein bisschen Striezel wär schon noch drinnen!