Home Über uns Unsere Hündinnen Zucht Nachzucht-News 2017 News Fotos u. Filme Links Kontakt
Sandburgen bauen in Korsika 2015

30. Oktober 2015 Training bei Zsolt Börszörmenyi “HART ABER HERZLICH”

Schon im August verbrachten wir 2 Trainingstage mit Zsolt.

Jetzt im November war es bedeutend kühler, aber um nichts weniger anstregend. Gearbeitet wurde in der Linie, und Mira war zu beginn

recht duselig, und “Heelwork!!!”. Ein tolles Gelände, schwierige Übungen, die aufeinander aufbauten, Vertrauen schafften (zumindestens

beim Hund :-)). ..und ungarische Gastfreundlichkeit von Zsolt lies den strengen Trainer am Abend von ein ganz anderen Seite sehen.

13. September Workingtest M in Bad Aussee

Unser letzter Workingtest M dieses Jahr. Nach dem Leistungsmarathon, den unsere Mirli hinter sich hatte, hatte ich ihr eine ganze Woche Pause gegönnt.Gemeinsam mit Käthe und ihrer Please und Petra mit Pike hatten wir einen wunderschönen Samstag davor, spazierten rund um den Altausseer See, und freuten uns nachmittags sehr, dass Stephi mit ihrem Finn 6. mit einem VORZÜGLICH geworden war. Der Sonntag begann lange nicht so warm, wie vorausgesagt, und unsere erste Übung  war gleich bei Station 2 bei Petra Loidl, eine Doppelübung mit Käthe Lackner gemeinsam. I Eine Markierung wurde ins Wasser geworfen und ein Blind in der Wiese davor war im Wechsel zu holen. Mira zierte sich etwas, aber auch das Dummy wurde geholt, wenn auch nicht in der Linie, die ich vorgesehen hatte. Mit sehr netten Worten “Hab’s noch einen schönen Tag,” von Petra Loidl, ging’s zu Station 3 Peter Spencer. Eine Station, bei der lange gewartet wurde, ein beschossenes Blind im Gebüsch, eine Markierung in den Morast. Das Dummy im Moor hatte sich festgefressen. Nachdem Mira versuchte das Dummy auszugraben, entdeckete der Helfer die Misere, es wurde so gewertet, als hätte sie es gebracht. Station 4 bei Jennifer Hay, jedesmal eine Freude, bei so einer netten Richterin anzutreten. Die Übung schien einfach, ein beschossenes Blind in sehr hohem Gras, danach über einen Wassergraben zu einer Markierung. Ich mußte Mira doch mehrmals einweisen. Unsere letzte Station bei Gordon Hay. Eine Markierung und eine nachgelegte. Mira war sehr unkonzentriert, dem entsprechend auch die Arbeit. Platz 10 zeigte, wir sind urlaubsreif und gleich danach gings’s nach Korsika auf Urlaub!

5. September 2015 SSP in der Brandlucken

Die Prüfung wurde vom Öst. Club f. Jagdterrier OG Steiermark durchgeführt. Franz Gletthofer lobte die Arbeit unseres Hundes . Kalt, nass und steil, aber Mira meisterte die Schweissfährte von 1200 Schritten meisterhaft. 1. Platz mit 58 /64 Punkten Der 6. September die Spor (Schweissprüfung ohne Richterbegleitung), da müssen Stefan und Mira noch weiter üben.

30. August Workingtest M in Karlstift

Bei ungewöhnlich heissem Wetter für diese Jaheszeit wurde diesmal der Workingtest Intermediate nur im Wald durchgeführt in Mitten von Heidelbeerstauden, kleine Nadelbäumen. Unsere erste Station 2 bei Andrea Böszörmenyi (H) war eine schöne Doppelaufgabe. WalkUP vorne wird ein Blind beschossen und rechts fällt eine Markierung. Mira durfte als erstes das Blind holen, Eva, mit Cindy, die links von mir stand schickte auf die Markierung. Dann wurden die Plätze getauscht, wieder ein Walkup, jetzt sollte ich eigentlich Mira auf die Markierung fokusieren, aber sie interessierte sich mehr für das Blind von vorhin, also hieß es einweisen. 6 Punkte blieben von 20 übrig! Bei Station 3 Peter Castlemann waren 2 Markierungen zu holen, die eine in unmittelbarer Nähe, aber Graben mit dichtem Bewuchs, Mira meisterte sie ohne jegliche Hilfe, nur bei der 2. Markierung musste ich helfen.16 Punkte Bei Station 4 John Birkett war ein Blind hinter einem Holzstoss zu holen.Hinter dem Start war ein kleiner Minigraben, mit dichtem Bewuchs, Mira dürfte an einer Dorne hängen geblieben sein, quckte kurz und blieb stehen, ich entschied mich trotzdem sie weiter  zu schicken, da ich meinen Hund kenne, wenn  sie sich verletzt hätte, wäre es nicht beim einem leichten Quiecken geblieben, und es war so, Mira lief schnurstracks zum Blind und brachte es. 17 Punkte Die letzte Station war Station 1 für mich.Zsolt Böszörmenyi hatte ein Standtreiben vom Feinsten organisiert, es wurden alle Dummies die geworfen wurden, auch wieder eingesammelt und danach waren 2 Blinds zu holen. 16 Punkte. 11. Rang in Karlstift

22. und 23 . August 2015 in Altaussee Stefan wiederholt mit Mira die JBP/R und BLP

1. Platz mit 211/ 216 Punkten bei der JBP/R  1a Preis 4. Platz mit 237 /244  Punkten bei der BLP    2a Preis “Das können wir besser!” beschloss er voriges Jahr nach beiden bestandenen Prüfungen und ausserdem hatten Stefan und Mira voriges die JBP/R ohne Schweiss abgelegt. Wieder traten die beiden in Altaussee an. Die JBP dauert den ganzen Tag bis 17:00 (für Stefan, manche mußten noch länger arbeiten) und endete mit dem erfolgreichen 1. Platz. Bei der BLP am nächsten Tag war die Leinenführigkeit ein Thema, da Stefan über eine Wurzel stolperte und Mira deshalb rund um den Baum auswich.

11. Juli Schweisstrainig mit Alfred Pieber

Ab jetzt bin ich Zuschauer und Stuart, Stefan trainiert mit Mira für die Schweissprüfung und hat sich auch nochmals zur JBP/R , diesmals mit Schweiss angemeldet, weil er es mit unserer Mirli nochmals besser machen möchte.

28. Juni. 2015 Workingtest in Mürzzuschlag - Stechen um den 3. Platz

Ein sehr netter und familiärer Workingtest, der von der Landesgruppe Steiermark, im Besonderen von Franziska Gruber und ihrem Gatten aufs Beste organisiert wurde. Schon am Vortag haben wir uns beim Oswaldbauern in Krieglach eingemietet, übrigens sehr zu empfehlen, sehr nett, schöne Zimmer, gutes Essen, Umgebung für Hund zum Spazieren gehen, um rechtzeitig am nächsten Tag in der Früh zum WT zu kommen. Rechtzeitig wären wir ja auch auch weggefahren... wenn das Navi nicht vollkommen falsch auf Ganz11 gefahren wäre.... Endlich angekommen läuft Stefan um die Startnummer, ich öffne den Kofferraum und ... meine Mirli ... blinzelt mir mit einem komplett verschwollenen Auge entgegen. Eine Wespe hat sich beim Morgengassigehen (wie sich später herausstellt) gestochen. Zuerst überlege ich überhaupt nicht anzustreten, klage Erwin Doppelreiter, ihrem Züchter mein Leid, laufe um Eiswürfel. ...8:25 Mira hat mittlerweile ein gekühltes Auge, gleich beginnt die Ansprache von Michael Gschladt...Es beginnt! Meine erste Station ist Station 2 Martin Incedi ( bei dem wir im Vorjahr in Karlstift gleich zu Beginn mit  0 begonnen haben, weil Mira nicht ihre “pappe” halten konnte   - und noch dazu ist der Helfer Miras Züchter!!! Wurscht, denke ich mir, ich hab ja eh die gute Ausrede - Miras verschwollenes Auge :-) Wir sind dran! Als ich Mira hinsetze und sie ihren Züchter entdeckt, merke ich in ihr, dieses Piebern vor dem ich mich jedes Mal fürchte. Nach der Erklärung - eine beschosses Blind im Schatten eines Baumes, eine Markierung am Hügel, beides ist zu holen. Zuerst das Blind. Mira arbeitet wie am Schnürchen. Die Zuschauer klatschen. “VERY Well DONE!” Im Nachhinein 20 Punkte. Station3  Robert Kaserer 17 Punkte  Nach der 1 . Markierung Überlaufen der Fallstelle - Einweisen war nötig Station 4 John Dury Schon im Vorfeld höre ich bei jedem Durchgang zahlreich Whistleling. Es ging darum, dass gegen den Wald eine Verleitung geworfen wurde, aber ein beschossenes Blind VOR dem hohen Gras zu holen war. Ich schickte Mira, eine gerade Linie besser geht’s nicht, aber... ich hatte vorher verstanden, sie müsse ins hohe Gras , Zurückholen und Einweisen 16 Punkte Station 1  Stan Tweedy “There is a ribbon around the tree” und davor eine Markierung mit einem sehr ambiotionierten lauten Helfer Auch hier hatte ich vorher ein WHISTLEKONZERT gehört und machte mich auf  eine schwierige letzte Übung gefasst. “Verlier den Baum mit dem Band nicht”, dachte ich mir, als der Markerboy sein Bestes gab, Mira sah noch immer gebannt auf diesen Helfer, als ich sie schickte, meine Pfeife parat, ...aber sie lief gerade auf diesen Baum zu, und blieb vor dem Baum stehen, ich dachte das Dummy wäre dahinter, wollte sie weiter schicken!..”LEAVE” sagte Stan Tweedy, “SHE HAS IT” und zog mir für meinen Handler Fehler 3 Punkte ab!!!!!!!(siehe Liste im Nachhinein) Fertig, ich kaufte Mira so tolle Schweinsohren mit Fell, setzte sie in Auto, gab ihr Wasser aber keine Schweisohren...nur für alle Fälle. Setze mich zu Stefan, Käthe und den anderen, ...als plötzlich Michael hilfesuchend Stefan ansah “Wo ist die Renate..Gaal”  “ Ja eh da!” Julia Maydl, Petra Köstler und ich waren mit unseren Hunden im Stechen, um welchen Platz, das wußten wir nicht. Letztendlich war Petra mit ihrem Pike die 3., ich mit der Mirli die 4. und Julia mit ihrem “Gespenst” die 5. und eine bessere Gesellschaft beim Stechen konnte ich mir nicht vorstellen. Einfach freuen miteinander.

16. 5. 2015 WORKINGTEST M IN ROTENTURM

Die Umgebung fantastisch, der Workingtest gut organsiert. Nur wir waren die ersten !!! bei Station 3 mit Wasser bei Guy Matter. Die nette Helferin holte mich schon zur Übung, während Richter und Helfer noch die Übung besprachen. Mir erschioen es eine Ewigkeit, Mira auchund dementsprechend begann sie ihre erste Übung. Aufgeladen! Station 4 bei Sebastian Hochreiter: Er lies sich jagdlich etwas einfallen, zuerst Suchen im nahen Bereich, und mir erschioen es ewig, Mira fand ganz unnötig ein Dummy, was zu Füßen Sebastian Hochreiters lag, dann schnurstraks auf die Markierung und danch holte sie das Dummy, das sie eigentlich finden sollte. Station 1  Beppe Mssia 1 beschossenes Blind im Wald in direkt Linie, eine Markierung am Feld Station 2 Misso Sipola ... war anspruchsvoll Eine Markierung wurde geworfen , in direkter Linie ...aber davor war völlig unerwartet in der HOHEN WIESE ein Blind zu finden Wir haben bestanden mit GUT!

26. April 2015 WT M in VELDEN

Ein wunderschöner, anspruchsvoller Workingtest, mit ausgezeichneten Übungen, nur Station 1 mit den Dornen, die niedergetreten waren, brachte uns

eine 0 ein!

12. April 2015 Unser erster Workingtest M (Intermediate) in Grafenegg und wir kommen durch!

Wenn ich ehrlich bin, habe ich den WT angemeldet zu einem Zeitpunkt, wo ich noch dachte, dass Mira trächtig ist, aber falls dann doch nicht... Ja, und es war ja dann doch nicht und jetzt hieß es wirklich antreten! Zu einem Workingtest, der aufgrund der Richter, die für ihre kreativen, jagdnahen Aufgaben, bekannt sind, spannend werden sollte. Als erste Station begannen wir bei Danny Fraser Station3. Eine Übung am großen Teich von Grafenegg. Wir stellten uns zum Ufer, uns gegenüber ein Standtreiben, danach rechtsgegenüber vom Standtreiben ein beschossenes Blind, das geholt werden musste, ABER in direkter Linie durchs Wasser. Mira bewegte sich wirklich 2 Schritte ins Wasser, sah aber keine Notwendigkeit, durchs Wasser zu schwimmen, wo doch der Landweg 5 m entfernt war. Super Retrieve mit Punkteabzug. Unsere 2. Station war die von Karel van Loo. 2 Starter vor uns wurde die Übung umgestellt. Wir hatten danach einen Doppel Walk Up. Mit einem beschossenen Blind, es fiel offensichtlich vielen Hunden schwer, dieses zu finden. Mira ist gerade mal am 0er vorbeigeschrammt. 3. Station Boye Rassmusen In dem Wäldchen, das sicher am meisten Dickicht in Grafenegg hat, wurde Mira auf ein beschossenes Blind geschickt, nachdem sie es gebracht hatte, nochmals ins Suchgebiet geschickt und musste dort, suchen. Die Zeit erschien mir wie eine Ewigkeit, bis dann der Helfer schrie: “Der Hase ist davongelaufen!” Ich mußte Mira zurückholen. Das benötigte 3 Hierpfiffe, um sie zu überzeugen ohne Dummy zu kommen. Während sie retourlief, fiel ein Schuss rechts vor ihr. Sie blieb brav stehen schaute, kam retour und ich konnte sie auf dieses beschossene Blind schicken. 4. Station Barbara Bachleitner Am kleinen Teich 1 Markierung, während der Hund hinlief, fiel ein Dummy in den Teich, nach der Markierung war auf halbem Weg ein Blind zu holen. Unseren 1. WT M bestanden wir als 12. von 12 Durchgekommenen, 38 sind angetreten.
Danube Boondocks 9.9.2017 Verantwortlich für den Inhalt de Website: Renate Gaal +43 676 549 15 68