A-Wurf (DOB 8.3.2016) -Tagebuch der “Danube Boondocks Amber GANG

Katze
Home Über uns Unsere Hündinnen Zucht Nachzucht-News 2017 News Fotos u. Filme Links Kontakt
Sonntag, 8.5.2016 Alle Amberchen sind bei ihren neuen Familien. Damit schließe ich das Tagebuch und erzähle die Neuigkeiten über die Amberchens unter Neues von den Amberchen Montag, 2.5.2016 Alle Papiere sind vorbereitet, denn bald gehts ins neue Zuhause. Heute wäre Wurfabnahme gewesen, leider ist unsere Zuchtwartin krank, so wurde der Termin auf morgen verschoben. So haben wir den Tag genuitzt um das Starterpaket für all unsere Welpen vorzubreiten. Kutteln, Rindfleisch, faschierte Hühnerhälse, Fisch, Gemüse, alles wurde paketiert und eingefroren. Und auch Öle und Algenzusätze, sowie ein Welpendummy, das Brustgeschirr und die dazu passende Leine gehören dazu. Und diesmal durften zuerst das Amberchen Bonnie Blue  und danch Awesome Buddy mit Mama am nebenliegen Damm spaziergehen. Natürlich wurden sie von mir ein großes Stück getragen, aber am Damm, wo auch der Zug zu hören ist, fremde Hunde bellen, war es dann schon spannend. Sonntag, 1.5. 2016 Wir trainieren ein bisschen auf dem Siedlungsweg! Jedes Amberchen wurde heute ins Geschirr gepackt und durfte  auf unserem Siedlungsweg mit der Leine die Welt da draussen erkunden. Manche waren schon sehr vertraut mit ihrem Brustgeschirr, manchen tackelten neben mir, nur wegen dem Käse, der herausschaute, wenn man sich bemühte.Aber alle können schon sitzen und lassen sich herbeirufen.Meine Güte bin ich stolz auf meine Amberzwerge! Samstag, 30.4.2016 Die Tierärztin war da! Impfen und chippen stand am Programm und alle Amberchens waren tapfer. Direkt neben dem Welpengarten am Gartentisch hatte sich die Tierärztin ihr Equipement hergerichtet, jeden genau untersucht und für die Abgabe an die neuen Welpenbesitzer ab 4.5. 2016 freigegeben. Freitag, 29.4.2016 Alle Amberchen haben den 9mm Schusstest wunderbar bestanden. Kein einziger lies sich von der lauten Knallerei beeindrucken. Mittwoch, 27.4.2016 Die Amberchens sind 7 Wochen und 1 Tag alt. Stefan hat sich des Autofahrens mit jedem Amberchen einzeln angenommen. Und mit Leckereien und Streicheleinheit bei mehrmaligem Anhalten schlafen die Amberchens ein, oder fressen ein ganzes Kaustangerl auf und kommen wieder mit einem dicken Bauch nach Hause. Gut habe ich heute gefunden, dass Akiro von seiner zukünftigen Welpenmama abgeholt wurde und 1 Stunde mit ihr verbringen durfte. Entwurmt wurde heute auch wieder, am Samstag kommt der Tierarzt und dann gehts bald ins neue Zuhause, meine kleinen Wuziwutzis. Ja Stefan bringt den kleinen Welpen jetzt schon Geduld bei. Autofahren Sonntag, 24.4. 2016 Welpeninfonachmittag Trotz der Kälte haben wir wie vereinbart zuerst auf einer Forststrasse in Hadersfeld einen kleinen Welpenabenteuerspaziergang gemacht. Und das jeder schon mit seinem Hund und dem noch rechtzeitig eingetroffenen Welpengeschirr. Geübt hatten wir ja schon mit einem anderen Geschirr und jedem Welpen das Anlegen. Aber ohne ist es immer noch lustiger und besser. Zum Geschirr gabs auch die Retrieverpfeife und so übten die neuen Gespanne (für einen Tag einstweilen nur) das Kommen mit Doppelpfiff. Danach gings zurück in unser Clubhaus, jeder Welpe fuhr auch schon im Auto seiner Familie und dort gabs  meine Liste guter Ratschläge, und auch den Vortrag Martin Petraks- ein langjähriger Trainer, und Welpen schliefen seelenruhig während über ihren baldigen Einzug ins neue Heim gesprochen wurde. Schliesslich wurde auch jeder Welpe von seinem künftigen Besitzer gefüttert, aber schon mit dem Auftrag, dass hier schon auf “Steadyness” also nicht loslaufen und fressen, sondern erst wenn der Welpe sich kurz ruhig verhalten hatte. Ja, und jeder war für diesen Nachmittag schon für seinen Welpen verantwortlich “Pipi gehen”, aufpassen.... Und so wars auch für mich das erste Mal gedanklich schon ein klein bisschen Abschied nehmen, aber es ist gut, dass die Welpen in 10 Tagen in ihr neues Zuhause ziehen, die Amberchens sind so eine aufgeweckte Rasselbande und fordern jetzt schon Lernen ein! So hatten wir “Sitz” geübt, mit Käse zu richtigen Zeitpunkt, was zur Folge hatte, dass sie bei der LULUrunde dauern gesessen sind, weil dafür gabs doch vorher Käse! :-) Mittwoch, 20.4.2016 Ausflug ans Wasser Wir waren in den Danube Boondocks! Wieder haben wir alle Amberchens ins Auto verladen mit Hilfe von Silvia und Karin und sind an die andere Seite unseres Altarms gefahren. Dann haben wir die Kleinen  ein Stückchen getragen, jeder von uns  2 Amberchens. Es war nur ein kurzes Stück, aber die Kleinen sind schon ordentlich schwer. Beim Wasser angekommen, durfte Mir Dummys aus dem Wasser apportieren, und gleich als erster ist unser grünes Amberchen ins Wasser nachgegangen. Auch die anderen probierten das nasse Etwas. Am meisten stolz bin ich auf das Kommen mit dem Doppelpfiff, es funktioniert beim jedem der Kleinen fantastisch. Egal ob sie gerade im Gebüsch herumtoben, oder neugierig die Gegend erkunden, für Doppelpfiff und als Belohnung Käse, kommen alle. Als Belohnung gab’s heute den ersten ganzen Hühnerhals für jeden. Natürlich einzeln von Hand gefüttert, was soviel bedeutete, dass das Ende des Hühnerhalses manchmal mit meinem Finger verwechselt wurde. AUTSCH! Sonntag, 17.4.2016 Großer Besuch heute, Tante Mona und Please spielen  mit den Welpen. Eigentlich war es für Mira eine Freude, ihre Trainingskolleginnen zu Besuch zu haben. Ein langer Spaziergang gemeinsam mit ihren Freundinnen mit Schwimmen war in Miras Mamaleben eine tolle Abwechslung. Danach spielte eigentlich Käthe, die jahrelange Welpentrainerin  ist, mit den munteren Welpen, mit jedem einzeln Und  da gesellten sich auch die beiden Besuchshunde hinzu und spielten mit. Please, der Flati war das erste Mal bei den Welpen, unsere Welpen fanden sie toll. Seit heute gibt es morgens, mittags, abends und in der Nacht, “LULUGÄNGE” und das mit jedem Welpen einzeln, tausche LULU gegen Leckerli...und es funktioniert!!!!!...meistens :-) Um 22:00 hatten wir auch die Taschenlampe mit und keiner zeigte Angst. Viel Zeit für anderes bleibt zwischen LULU, mit jedem einzeln Spielen, spielen mit Mama und Welpen und Füttern eigentlich nicht mehr übrig. Ja und im Haushalt helfen uns immer 2 Amberchen, beim Geschirrspüler einräumen, Fernsehen, Mistkübel ausräumen... Freitag, 15.04. 2016 Der erste Waldspaziergang gemeinsam mit Steffi und Birgit Zugegeben : ohne Mira 8 Welpen einzuladen und auch wieder auszuladen, ist eine Aufgabe. Aber Züchter haben ein Maintenance-Set mitzugeben, also fuhren wir rauf auf unsren “Berg” in den Wld zu Steffi und Birgit. Ohne Mama war es noch ein Gemaunze, beim Runterfahren schliefen wieder alle. Dazwischen gab es Aufregendes und auch einen Kinderwagen, der sehr interessant war. Donnerstag, 14.04. 2016 Heute war Fotoshooting und Filmen beim Spielen mit Mama angesagt und wir nahmen uns viel Zeit zum Beobachten. Mittwoch, 13.04.2016 Die ersten Bekanntschaften mit Wild (Fasan und Hase) ...und es gab keinen, der nicht sofort einen Fasanflügel wegtragen wollte! Nachmittags hatten wir dann Besuch von meinen Enkeln 1-3-5 Jahre alt. Schade, der Fotoapparat war out of order. Alle Amberchen nahmen sofort Kontakt auf , auch zu dem ganz kleinen Einjährigen auf. Dienstag, 12.04.2016 Unsere Amberchens sind 5 Wochen alt Unser erster Ausflug war für uns alle spannend! Der erste Autoausflug, -nicht weit- In Clubgelände , aber mit Umwegen sind wir 5 km gefahren. Beim Ein- und uns Ausladen haben Karin und Silvia geholfen, darüber waren wir sehr froh. Zuerst setzten wir Mira ins Auto, und danach folgten alle Welpen. Beim Ausladen war Mira die letzte und es zeigte sich schnell, dass es auch Abenteurer, die nicht in der Schar bei mir blieben, gab. Zu Beginn gingen wir einfach im Clubgelände spazieren und beobachteten. Später gabs auch einen Doppelpfiff mit Joghurt als Erfolg und sie kamen alle. Nach 30 min war Erforschen genug, und  alle Amberchens schliefen am Clubgelände ruhig ein, als wären sie schon immer dort gewesen, ein. Beim Einladen ins Auto waren alle streichelweich und wir fuhren heim mit Welpen, die im Auto schliefen.  Danxch gab’s auch noch Besuch von Editha und Stephi, und unser gesamtes Leben spielt sich bei Schön(gutes)wetter im Welpengarten ab, Manche Babys schlafen bei Besuch unter dem Tisch ein, manche wollen geknuddelt werden, und alle bekommen, was sie gerne haben... auch unsere Besucher :-) Samstag, 9.4. 2016 Ein Umzug war fällig! Nachdem die süßen Amberchen heute Nacht wahre Terroristen waren und mehrmals über die Absperrung im Welpenlaufstall kletterten und vor Empörung, dass sie wieder zurückgebracht wurden, lauthals die halbe Nacht schrien, entschieden wir uns heute den Umzug in den unterstens Bereich  im Eilzugstempo durchzuführen. Mira ist eine fantastische Welpenmama und spielte und säugte im neuen Bereich, sodass die Amber-Gang auch wieder friedlich war. Nachmittags machten wir dann einen Ausflug in den Garten und dies direkt aus dem Haus heraus in den Welpengarten mit Doppelpfiff und als Belohnung fürs brav nachfolgen, gabs Hüttenkäse mit Honig vom Finger. Nach einer Stunde bei kaltem Aprilwetter folgten sie mir auch wieder auf dem Rückweg mit Hüttenkäse und Honig und Doppelpfiff . Ich bin die stolzeste Hundemami, die es gibt!!!!!! Freitag, 8.4. 2016 Regenwetter und trotzdem draußen! Schon gestern hatten wir den Unterschlupf im Welpengarten aufgestellt, aber heute regenete es. Nachdem die kleinen Amberchen zu Terroristen werden, wenn sie nicht ihren Auslauf haben, entschieden wir uns kurzerhand, wo sie doch sowieso Wasserhunde sind, unseren ersten Regenausflug in den Welpengarten  zu unternehmen. Trotz Regen fanden sie es in ihrem neuen Unterschlupf kuschelig, und hielten ihren Mittagsschlaf draußen. Heute war auch wieder Krallenschneiden notwendig, und alle Amberchens blieben entspannt in meinen Armen liegen und liesen sich die Krallen von Stefan schneiden. Mittwoch, 6.4.2016 Tante Mona kommt zu Besuch! Heute war es soweit. Miras beste Hundefreundin kam und Mira schlug fast Purzelbäume vor Freude. Gemeinsam mit Silvia und Mona machten wir uns zu unserer ersten Altarmrunde seit langem auf, während Stefan auf die Kleinen aufpasste. Nach dem Spaziergang   lernten die Amberchens Tante Mona kennen und es war nicht anders zu erwarten, da Mama sie super fand, hielten die Welpen den schwarzen Labbi auch für sehr nett. Mona ist auch für mich die beste und liebenswerteste Hündin, der man 8 kleinen Amberchens zumuten kann. Und so manches Amberchen wollte auch gleich bei ihr andocken :-) Gemeinsam verbrachten wir einen schönen Nachmittag im Welpengarten. Mittlerweile verbringen die Amberchens ab Mittag im Garten und heute hatte ich das Gefühl, dass sie richtig darauf warteten, in den Garten zu kommen. Ich versuche auch so etwas, wie einen fixen Vormittagsablauf einzuhalten. Nach der Frühstücksmahlzeit wird noch auf das Lösen gewartet, danach kommen alle in Box , wo sie in kurzer Zeit einschlafen. Obwohl das Reinigen des Wohnzimmerwelpenreviers nicht so lange dauert, lasse ich die Amberchens bis 11:00 in der Box schlafen. Heute waren das erste Mal gewolfte Kutteln mit faschierten Hühnerhalsen am Speiseplan zu Mittag und das servierten wir im Welpengarten. Mittlerweile kommen alle beim Doppelpfiff, auf den wir seit Beginn des Zufütterns konditionieren. Gewichtsmäßig haben fast alle die 2,5 kg überschritten und kein Amberchen lässt nur ein Bröserl in seinem Schüsselchen übrig. Jetzt sind  Bernsteinchens 4 Wochen und 1 Tag und eine lebhafte Rasselbande. Und von denen, die ich anfangs für ruhiger hielt, werde ich jeden Tag aufs Neue überrascht, dass gerade die es faustdick hinter den Ohren haben. Und so wie in all unseren Seminaren gehört und geraten, schauen wir genau hin beim Spielen und nehmen schon manchmal ein Amberchen, dass das Ohr seinen Geschwisterchens nicht auslassen will, obwohl das andere schon laut schreit, raus aus dem Spiel und stellen es in eine andere Ecke. Sonntag, 3.4. 2016 Das erste Mal im Welpengarten! Sonnenschein pur und milde Temperaturen waren perfekt für unseren eresten Ausflug in den Welpengarten. Wir hatten die Box aufgestellt, Decken bereitgelegt. Und waren gespannt wer als erster sich von der Box in den Garten wagte. Ja und wie immer, die Amberchens sind eine richtige Rasselbande. Alle gemeinsam liefen sie in den Garten, als wäre nichts Neues dabei und verblüfften uns  - auch wie immer. Jede Ecke wurde erforscht, wichtig war Mira, um sich schnell einmal eine kleine Stärkung zu holen. Im Rudel, in der Wiese wurde dann geschlafen, und Nachbarn die uns besuchten, wurden auch gleich freundlich begrüßt. Ein perfekter Tag! Nach 2 Stunden trug ich sie in ihr “INDOOR-AMBERCHEN-REVIER” und so wie  ich sie hineinlegte blieben sie 2 Stunden liegen und schliefen tief und fest. Donnerstag, 31.3.2016 Wir waren fleißig! Stefan nutzte das schöne Wetter und begann mit dem Welpengarten . Mira fand das besonders sonderlich, plötzlich im eigenen Garten noch einen Zaun. Abends gab es für die Amberchens das erste Mal 1 Esslöffel faschiertes Rindfleisch. Damit se es leichter aufschlecken konnten, vermischte ich es mit etwas Wasser, aber kaum hatten wir die Schälchen hingestellt, waren schon alle da und alles was ich in meinen gescheiten Büchern gelesen hatte, wie zuerst jeden aufnehmen, Faschiertes vom Finger kosten lassen, gilt nicht für diese Rasselbande. Sie brauchten keine Einleitung. Sie fressen einfach, und Stefan’s Idee des diszipilinierten Fressens, jeder im eigenen Schälchen dürfte wirklich aufgehen :-) Mit etwas Hilfe ;-) Mittwoch, 30.3. 2016 Heute gab es zum ersten Mal Ziegenmilchbrei mit Hirse Die Amberchen zeigte ja schon seit Samstag großes Interesse an Mamas Ziegenmilch. Heute zu Mittag haben wir Ziegenmilchbrei als Mittagsmenü serviert. Kontrolliert und nicht im gemeinsamen Napf luden wir zum Mittagstisch, da wir sehen wollten wie es klappt, und auch die “Rambos” ein bisschen ausschalten wollten, und alle waren begeistert. Morgen wird das Menü um eine Rindfleischmahlzeit am Abend erweitert.Mittlerweile sind die Amberchens eine ausgelassene Rasselbande, und das mit 3 Wochen und 1 Tag. Dienstag, 29.3. 2016 Die Amberchens sind 3 Wochen alt! Wir haben lieben vielen lieben Welpenbesuch zu den Osterfeiertagen bekommen und deshalb ist auch das Tagebuch etwas hinten.Die Kleinen haben von Tag zu Tag mehr Interesse an ihrem Besuch gezeigt, alle Besucher wurden abgeschleckt, genau inspiziert. Und Mira sitzt meist ausserhalb des Amberchenreviers und sieht dem Treiben ruhig und gelassen zu.  Mit der Gewöhnung an einen Löseplatz habe ich auch schon begonnen. Als Lob fürs Pipimachen in der Schale gibt’s einmal Ziegenmilch abschlecken dürfen. Gestern waren daraufhin alle so begeisteret, dass sie das Tablet mit Katzenholzpellets alle auf einmal belagern wollten. Mit 3 Wochen haben  das blaue und das orange Amberchen die 2kg Marke geknackt und das Grüne hat mich heute ziemlich erschreckt, nachdem es maunzend und hechelnd im Amberchenrevier herumirrte. Nachdem Wiegen war’s klar, er hat von gestern auf heute 190!!! Gramm zugenommen. Ich hab ihm dann sein Bauerl massiert, hat ihm gut gefallen und beim nächsten Säugen, das er sofort wieder sehr begrüßt hätte, überzeugt, einmal auszulassen. Nachdem die Amberchens so großes Interesse an Miras Zigenmilch zeigen, und jeden Tropfen der in Miras Schüssel bleibt gierig ausschlecken, werden wir morgen mit einmal Ziegenmilchbrei beginnen. Heute haben wir auch Fotos gemacht, die sind in der Amberchengalerie. Ostersonntag, 27.3. 2016 Die Zeit der Wurfkiste ist vorbei, unsere Amberchens erobern ihr neues Revier “Wurfkiste mit Vorgarten” Gestern hatten wir unser Wohnküchenzimmer umgestellt, ein großer Teil gehört  jetzt unseren Amberchens, und als Zeichen, dass es gefällt, verbrachten sie gestern gleich gar nicht mehr in ihrer Wurfkiste, sondern nur im “Vorgarten”. Unsere Welpenbesucher verbrachten dadurch auch gleich einmal ihren Besuch bei uns hinter “Gittern” und das aber wirklich ganz freiwillig :-) Mit jedem Besuch merken wir, dass die Kleinen mehr Interesse an dem neuen “Wurfkistenbesuch” zeigen und auch die mitgebrachten Spielsachen werden freudig begutachtet, gekostet und herumgestupst. Heute war wieder Krallenschneiden dran,worüber die Kleinen nicht sehr erfreut waren, und wir nach 144 Krallen ziemlich fertig. Freitag, 25.3. 2016 Das schwarze und grüne  Amberchen apportieren den kleinen Stoffaffen. Seit drei Tagen haben wir mit unserer “Klangkulisse” während des Säugens begonnen. Wer also bei uns vorbeikommt, und Schüsse, Donner, Alarmsirenen hört, bitte ruft nicht die Polizei, es ist nur die Konditionierung der Welpen. :-) :-) Am Morgen werden wir schon freudig begrüsst von der Bande und seit gestern unterstützt uns mein Enkel Manuel mit Knuffeln und Knuddeln und Mira findet es fantastisch. Donnerstag, 24.3. 2016  Die erste Entwurmung Ein stressiger Tag mit zahlreichen Besorgungen, und am Abend hatten wir die erste Entwurmung der Welpen. Alle haben brav das Mittel geschluckt und ohne Maunzen. Mittwoch, 23.3. 2016 Seit die Amberchens ihre Augen offen haben, schreitet die Entwicklung rasant voran. Heute hatten wir auch schon lieben Besuch von einer Freundin, die schon geduldig ein Jahr auf Miras Nachwuchs wartet und jetzt das erste Mal in die Wurfkiste schauen durfte. In der Wurfkiste wird das Ohr des anderen gekostet, gekäppelt, geschaut und unser rotes Amberchen hat heute den Tag verschlafen, kein Wunder es hat ja 110 g zugelegt. Dienstag, 22.3.2016  Unsere  Amberchens sind schon 2  Wochen alt. Ihr Geburtsgewicht haben sie alle verdreifacht und heute war deutlich zu erkennen, dass sie ihre Wurfgeschwister schön langsam wahrnehmen. Die Veränderungen in dieser Entwicklung sind derzeit jeden Tag deutlich zu erkennen und Mira hat große Freude an ihren Babys. Gestern abend mußte ich unser oranges Amberchen eine Zeitlang aus der Wurfkiste nehmen, da das blaue Amberchen meinte, bei ihr andocken zu können, und ihr einen Knutschfleck am Bauch verpasste, der mich zuerst ziemlich erschreckte. Sonntag, 20.3. 2016 Besuch von unserer Familie Heute war es so weit! Wir wollten mal schauen, was Mira zum Familienbesuch so sagt. Erstens hat sie sich sehr gefreut, ist zu ihrer Wurfkiste, hat sich stolz streicheln lassen, dann sofort ihre Babys gesäugt. Danach ließ sie keinen aus den Augen, könnt ja meine Tochter oder Schwiegersohn doch ein Baby entführen! Hätt ich nicht gedacht, aber es sind ja auch ihre ersten Babys. Übrigens wir haben ab jetzt Beobachter in der Wurfkiste und morgen gibt’s Portraitaufnahmen bei Tageslicht. Samstag, 19.3. 2016 Dei Amberchens sind in unsere  Wohnküche umgezogen Früher als geplant, haben wir die Kleinen heute einen Stock tiefer in unserer Wohnküche verfrachtet. Dafür mußte die Essecke raus, aber was macht das schon. Eine kleine Essnische ist einstweilen geblieben. Manche haben schon kleine Sehschltze und vom Gefühl her, war es an der Zeit, sie in unser Alltagsleben zu integrieren. Mira ist total glücklich, sie kann endlich wieder das Küchengeschehen beobachten und dabei bei ihren Babys sein. Gewichtsmäßig pendeln sich fast alle ein, nur unser schwarzes Amberchen hat noch immer nicht die 1kg Marke erreicht. Freitag, 18.3. 2016 Das erste Mal in der Box! Nachdem auch der größere Korb zu klein geworden ist, habe ich heute Mira’s Box hervorgeholt und die Welpen während des Reinigens der Wurfkiste in die Box gegeben, was Mira natürlich sofort veranlasst hat, auch hineinzukrabbeln und ihre Welpen dort zu säugen. Natürlich sehen und hören die Welpen noch nicht, aber trotzdem ist es ein wunderbarer Beginn zur  Gewöhnung an die Box, kuschelig von der Mutter in der Box gesäugt zu werden! Das wird jetzt zum morgendlichen Standardprogramm hinzugenommen. Und ich glaube, bald werden die ersten Augen sich zu öffnen beginnen. Seit gestern  nehmen wir unsere Amberchens nicht nur einfach zum Knuddeln aus der Wurfbox, sondern berühren ihre Ballen mit Wattestäbchen, drehen sie am Rücken, streicheln sie am Bauch, halten sie mit dem Kopf ein bisschen schräg nach unten,  und es ist schön anzusehen, wie entspannt alle es wahrnehmen. Manche hängen so richtig ab.Gewichtsmäßig hat das blaue Amberchen diesmal ordentlich zugelegt, aber auch unser schwarzes Mäderl hat sich fürs  Zunehmen entschieden.   Donnerstag, 17.3. 2016 Heute war Maniküre angesagt! Schon 2 Tage hatten wir das Krallenschneiden bei unseren kleinen Amberchens vor uns hergeschoben. Heute ging es aber gar nicht mehr. Stefan rüstete sich mit seiner Vergrößerungsbrille vom Modellbau und mit neuer Schere, die er noch extra in die Apotheke kaufen gefahren ist, da der Zwicker für uns gar nicht  ging und unter lautem Protestgeschrei kürtzten wir schwitzend ( ich hielt, er schnitt) in Summe 144 Krallen, (inkl. Seitenkrallen). Heute wurde auch die neue Waage geliefert, und unsere Kleinen waren so entspannt, dass sie auf der Waage weiterschliefen. Seit gestern hat das grüne Amberchen und heute haben 2 Mädels die 1kg-Marke überschritten oder erreicht. Mira nimmt sich öfter  Auszeit entspannt vor der Wurfkiste. Dienstag, 15.3. 2016 Heute haben alle ihr Geburtsgewicht verdoppelt, obwohl unser schwarzes Amberchen lieber schläft  als saugt! Sonst, keine Neuigkeiten, Die Amberchens saugen und schlafen und krabbeln in der Wurfkiste herum. Da soviele liebe Freunde sie schon gerne sehen würden, hier das erste offizielle Video unserer Amberchens. Da unsere Amberchens heute 1 Woche alt sind, haben wir natürlich wieder Foto-Shooting in der Wurfkiste gemacht. Unter einem blauen Tuch haben wir ein warmes Dinkelkissen, was meist dazu führt, dass die Kleinen einfach einschlafen. Montag, 14.3. 2016 Vier unserer Amberchens haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt! Amberchen Grün, Rot, Orange und Lila sind eindeutig die besten Milchbargäste :-) Das Gerammel an Miras Gesäuge hat nicht mit dem zu tun, was sie einmal werden sollen - Labbis mit Steadyness und Benehmen :-), aber süss sind sie, wenn sie übereinanderkugeln, nur um die Polposition zu bekommen. Zunehmend beobachte ich auch, dass die Hinterläufe mehr benutzt werden, ja und der Turnriege ist jetzt auch unser grünes Amberchen beigetreten, auch er erklimmt die Rundstange, um sich auf der anderen Seite hinunterplumpsen zu lassen. Vermehrtes Kuchscheln ist angesagt! Den Wäschekorb, als Zwischenquartier während der Reinigung der Wurfkiste mußten wir in einen größeren ändern, da die Amberchens Dickerchens sind. Samstag, 12.3. 2016  Mira ist eine absolut routinierte Mutter. Sie kennt ihre Still oder Säugezeiten und wenn ihr die Bande zuviel wird, gesellt sie sich zu mir ins Wohnzimmer oder sieht mir bei der Arbeit zu, und danach haben wir beide auch unsere Spazierrunden eingeteilt. Und da ist sie wieder meine lustige Mira, mit ihrem frechen Gschau, das ich sogerne mag. Heute haben wir auch schon auf einem Stoppelfeld  Ball gespielt.(was ich eigentlich sonst nicht mag, aber als Aufheiterung darf’s auch das einmal sein)  Aber kaum piepst einer, ist sie wieder bei ihrer Wurfkiste. Apropos Piespen, schön langsam erkennen wir unsere Amberchens an ihrem Gekäppel, der eine singt beim Säugen, der andere maunzt,...Die Amberchens legen ordentlich zu, heute zum Beispiel gemeinsam alle 8 Amberchens 502 g, das bedeutet, dass Mira 1004 g Milch bereitsstellen muss, kein Wunder, das sie literweise Ziegenmilch trinkt und die Gesamtfuttermenge (ohne Ziegenmilch) betrug heute 1700 g! Beim Futter habe ich heute einen zusätzlichen Hochenergielieferanten hinzugefügt - Lammfett. Wenn man bedenkt, dass Mira’s Normaltagesration in guten Trainingszeiten Miras  an Futter 660 g sind. Hier die Aufstellung von heute. Den Welpen ist’s egal, Hauptsache Milch gibt’s. Und dafür wird auch dann in der Wurfkiste gewandert und unser LILA Amberchen ist heute auf eine Rundstange geklettert und auf der anderen Seite heruntergepurzelt! Freitag, 11.3.2016 Die Amberchens können grunzen, käppeln, und schreien, aber auch daran gewöhnen wir uns gerne auch nachts im Schlafzimmer gegenüber dem Wurfzimmer. Hauptsache es geht ihnen gut, und das belegt eindeutig die Gewichtstabelle. Das orange Amberchen hat soviel zugelegt, dass sie wenn sie umpurzelt und am Rücken liegt, große Mühe hat, sich umzudrehen. Zur tägliche Routine gehört mehrmals die Wurfkiste zu säubern und desinfizieren, die Amberchens abzuwiegen,  und während die meisten aus meiner Tupperschüssel entrüstet rausklettern wollen, gibt’s auch ganz Coole, wie unser blaues Amberchen, das gleich weiterschläft, und sich von nichts beeindrucken lässt. Es ist schön, dass wir diese Zeit als gutes intaktes Paar erleben dürfen, so teilen wir nicht nur die Freude, auch die Arbeit. Während ich wiege, erstellt Stefan die Excel-Tabelle und trägt ein. Ein erstes Fotoshooting versuchten wir beide heute auch mit den Kleinen. Die Fotos gibt’s in der Amberchengalerie Und den Spaziergang mit Mira habe ich heute schon auf 2 kleinere 30 Minuten Runden ausgedehnt, und Stefan passt auf die Babys auf.Irgenwie vergeht die Zeit wie im Fluge, zwischen Welpen bewundern, sauber machen, Vetbeds und Unterlagen waschen, Miras Gesäuge mit Weizenkeimöl massieren und mit kühlem Topfen pflegen. Das lässt  sie sich natürlich gerne gefallen  und am liebsten schleckt sie nachher den Topfen weg. Und Mira mit Unmengen gutem Futter versorgen. Da die Amberchen ja durchwegs dick und rund auf die Welt kamen, blieben bei Mira statt den normalen 27,5 kg geschätze 26, wenn überhaupt über. Donnerstag, 10.3. 2016 Fast alle Welpen haben die 500g Marke überschritten und die Pigmentierung beginnt. Kleine Snobs sind sie auch, Mira hate eine Zitze, die klein und etwas unscheinbar ist, nach Abgreifen war dort heute eine deutliche harte Stelle und es war sehr schwer den verwöhnten Amberchens die kleine Zitze schmackhaft zu machen. Mittwoch, 9.3.2016  Jetzt sind wir ausgeschlafen und alles spielt sich ein. Mira ist eine wunderbare Mutter, und hat die Rasselbande schon sehr gut im Griff. Die Kleinen haben ordentlich zugelegt, siehe Gewichtstabelle, was uns sehr beruhigt und man auch an Miras Futterbedarf sieht. Die Ziegenmilch statt Wasser hat’s ihr überhaupt angetan. Bei uns ist was los, die Kleinen meckern ordentlich, wenn sie die Orientierung oder Zitze verloren haben. Manche haben auch schon die Nabelschnur verloren. Und wir müssen uns echt zusammenreißen, dass wir nicht den ganzen Tag an der Wurfkiste verbringen. Mit Mira hab ich heute auch schon einen kleinen Spaziergang absolviert, während Stefan die Welpen im Auge hatte. Aber nach 10 Minuten hat man ihr deutlich angesehen, dass sie jetzt nach Hause will, egal wie schön das Wetter ist,..und ich glaube sie wäre auch alleine nach Hause gelaufen. Das Procedere mit den Pfoten desinfizieren nach jedem Pipi und Gassi gehen, findet sie absolut doof, aber sicher ist sicher. Dienstag, 8.3.2016 6:10 Nach 1,5  Hechtelagen geht’s jetzt schnell. Mira hat kräftige Presswehen und schon flutscht ein Rüde heraus. Souverän,als hätte sie nie etwas anderes getan, beißt sie die Eihülle auf, nur mit dem Abnabeln, da wollte sie uns vielleicht testen. Aber wir hatten ja alles bereit, und erledigt es für Mira. Bei allen anderen öffnete Stefan zur Sicherheit die Eihaut, sonst erledigte Mira alles selbst. Alle Welpen haben die Zeit in Miras Bauch gut gefunden, das sieht man an der Gewichtstabelle. 6:10 Rüde GRÜN 430g 6:30 Hündin ROT 370g 6:46 Rüde BLAU 413g 7:24 Hündin GELB 389g 7:49 Hündin ORANGE 430g 9:35 Hündin LILA 387g 10:40 Hündin SCHWARZ 378g 11:26 Hündin 397g Nach Hündin ORANGE brauchte Mira eine Verschnaufpause, und wir auch, denn das Handling Welpen abwiegen, Welpen kennzeichnen, Welpen in den Korb, wenn der nächste kam, danach wieder hinaus in die Wurfkiste, Wärmeflaschen holen, ..... nahm uns schon sehr in Anspruch. Nach Ziegenmilch mit Ei und Honig und einem kleinen Spaziergang vor dem Haus, gings dann weiter und die letzte Hündin (ohne Farbe ) wäre fast im Garten rausgeplumpst, hätte ich Miras Stellung nicht gerade noch erkannt. Übrigens, diesen Weltfrauentag werde ich so schnell nicht vergessen, Mira hatte ihre Sache gut gemacht, 6 Hündinnen und 2 wunderbare, kräftige Rüden....und kaum auf der Welt piepsen sie und ärgern sich, sie sind einfach süß
Danube Boondocks 9.9.2017 Verantwortlich für den Inhalt de Website: Renate Gaal +43 676 549 15 68
3:14